Lust auf die Insel Föhr

 

sommertagDas vielfältige Angebot aus einer Mischung von Kultur, Natur, friesischer Gastlichkeit, städtischem Ambiente und Dorfidylle mit hübschen Reetdachhäusern macht die Insel liebens- und lebenswert. Die Insel Föhr - ein schönes Hafenstädtchen - ist die einzige Stadt der Insel mit etwa 4.500 Einwohnern. Die über 175-jährige Tradition als Seebad hat eine reiche Infrastruktur hervorgebracht, die kaum Wünsche offen lässt. Das Herz von Wyk ist die Fussgängerzone am "Sandwall", die sich direkt am Meer erstreckt. Die winkeligen Gassen, der kleine Fischereihafen, die hübschen Geschäfte und Restaurants, der erholsame Badestrand und ein reichhaltiges Freizeit- und Kulturprogramm bilden ein abwechslungsreiches und schönes maritimes Ambiente.
Föhr Land mit seinen 17 Dörfern ist typisch friesisch geprägt mit gemütlichen Reetdachhäusern. Die grünen Weiden laden zu ausgedehnten Fahrradtouren ein. Durch die geschützte Lage hat Föhr ein mildes Nordseeklima und eine liebliche Vegetation.

Die drei Friesendome erzählen von der alten Föhrer Zeit - auf den Grabsteinen sind Geschichten von Seefahrern und ihren Familien. Die Lembecksburg in Borgsum, ein ehemaliger Verteidigungswall, bietet einen schönen Blick über die Insel. Vom Utersumer Strand hat man einen impulsanten Blick auf die Nachbarinseln Amrum und Sylt. Am Abend sind dort die Sonnenuntergänge das besondere Erlebnis. Viele Künstler haben auf der Insel ihr Zuhause gefunden, insbesondere in Oldsum. Von Dunsum werden Wattwanderungen zur Insel Amrum angeboten (etwa 7 km) - ein besonderes Erlebnis.

Ab Dagebüll beginnt der Urlaub mit einer gemütlichen Fährfahrt zur Insel Föhr vorbei an der Hallig Oland und Langeness. Vor dem Anlegen im Wyker Hafen erhalten Sie einen Blick auf den Sandwall. Ein geschultes Auge erkennt unser direkt am Strand gelegenes Atlantis Hotel am Meer. Auf der Insel sind Sie mit dem Fahrrad am besten "unmotorisiert". So erleben Sie hautnah die herrliche Luft und die schöne Landschaft.

maifotos_0215Ein Urlaub auf der Insel Föhr ist zu jeder Zeit eine Reise wert. Im Frühjahr sind Wiesen und Gärten betupft mit Gänselümchen und Krokussen, begrünen sich die Dörfer und Wyk mit zartem Laub. Im Sommer blühen die Gärten in üppicher Pracht.
Im Herbst bilden das Farbspiel de fallenden Blätter und die gelben Karrees der Felder reizvolle Kontraste zu den grünen Wiesen. Um im Winter leuchtet das tiefe Grün der Deiche und Marschen unverstellt vor dem Graublau des Himmels und des Meeres, das unversehens ins tiefe Violett spielt, wenn die Sonne durchkommt.
Klare und sonnige Wintertage laden zu erholsamen Spaziergängen im gesunden Nordseeklima ein.

 

Ein kleiner Überblick der Insel:
- 6,8 x 12 km = 82 qkm gross
- 15 km Sandstrand
- 4 Windmühlen
- 3 historische Kirchen
- 1 Stadt, 16 Dörfer
- 1 Flugplatz
- 1 "Fluss" - die Godel
- rd. 8.660 Einwohner
- 6 Vogelkojen
- Millionen Zugvögel
- 20 qkm Wald
- viele Hünengräber